SHIFT- Die ungezwungene Interaktion mit SHIFT gestaltet das Warten im öffentlichen Raum spannend kommunikativ und weniger anonym.

Die Sitzlandschaft kombiniert das Prinzip einer Wippe mit dem Thema des Luftdrucks. Setzt sich eine Person, drückt sie dadurch die Luft in die anderen Kuben, die sich dann anheben. Somit interagieren alle Sitze miteinander. Wartenden wird eine Möglichkeit geboten, mit dem Raum und dem Umfeld in ungezwungenen Kontakt zu treten. SHIFT kann gemeinsam entdeckt und erforscht werden. Unser Ziel war es ein Möbel zu gestalten, welches analoge und nachvollziehbare Prinzipien verwendet, ohne sich auf die heute allgegenwärtige Programmier-sprache verlassen zu müssen.

www.shift-object.com


Tina Strack und Luisa Gierhardt